Aktuelles  *  Erlebnisse  *  Neuigkeiten 

Juni 2022    

Januar 2022

März 2022

April / Mai 2022

Zurück

 

 

     
 

 

Wieder in Berlin

   

28. Juni

 

 

     
 

Die Hitze lässt nicht nach. Wasser gibt es hier aus der Brause. Nach dem Spaziergang steht Tobi flehend vor der Badewanne. Noch kann er nicht allein rein und raus, aber das wird  nicht mehr lange dauern. Tobi ist eine richtige Wasserratte. Demnächst hüpft er zu meiner großen Freude durch jede Pfütze.

 
 

 

     

24. Juni

 

Wir fahren nach Alsfeld zu Tobis erster Ausstellung

Unter   Meine Ausstellungen   gibt es den Erlebnisbericht

   
 

 

     
 

20. Juni

 

Robbis rotes Geschirr passt schon, aber es ist bei dieser Hitze zu warm,

In Metzingen ist es schön, im Rosenbeet etwas kühler

Der Bollerwagen wird ausprobiert. Passt auch.

Robbis Ruh'

 

 

     
 

 

 

Auf dem Gartenstuhl ist es sehr gemütlich

 
 

 

Die Sonne hat den Segelflugplatz braun gefärbt.

Im Wald ist es aber schön grün. Die Lachte ist kalt. Gerade richtig zum Abkühlen. Man muss sich schon reinlegen, wenn man ganz nass werden möchte. Zu Hause  angekommen, war das Fell wieder trocken.I

 
   

11. Juni

Am Samstag sind wir in die

    Marienfelder Alpen  

 gefahren

 

Viele Hunde haben wir leider nicht getroffen, aber wir hatten einen langen und interessanten Spaziergang

Natur pur 

 
 

 

     
 

 
 

 

     
 

 

 

     
 

 
 

 

Ein beeindruckender Ausblick vom "Gipfel"

   
 

 

     
 

 

 

 
 

 

     

7. Juni

 

Tante Christine hat mir heute das Mäntelchen von Robbi zurückgeschenkt. Ich habe es gleich mal anprobiert, aber ein wenig muss ich noch wachsen, damit es bei mir genauso gut aussieht wie bei Robbi. Ein bisschen stolz bin ich trotzdem schon.

 

 

     

5.Juni

Ganz besonders gefällt es uns, wenn wir einen Ausflug machen. An Pfingsten waren wir in Bad Saarow. Herrliches Wetter, fast schon ein bisschen zu warm und sonnig.

 

 

 
 

Luca und Tobi. Beide fahren nicht sonderlich gern Auto, aber geteiltes Leid ist halbes Leid. Wenn man was erleben will, muss man schließlich in den sauren Apfel beißen.

 

     
 

 

30 Kilometer weiter in dem kleinen Dorf Briescht bei Beeskow gab es ein Pfingstfest mit Livemusik. Wir wollten Andy unbedingt überraschen, und das ist uns wohl gelungen;-))

 

 

     
 

Auf dem Heimweg hielten wir noch einmal in Bad Saarow an und aßen ein hervorragendes Eis.

 
   
   
 

Ein gelungener Pfingstsonntagsausflug, wenn auch anstrengend, vor allem für die Fahrerin (Danke, Carola!). Aber auch für die Hunde.

           

3.Juni

Aber noch viel schöner ist es im Grünen und Bunten

   
   

           

2.Juni

Bei schönem Wetter sitzen wir gern am Tempelhofer Hafen am Ullsteinhaus